Flusspferd

Flusspferde, Familie mit zwei Paarhuferarten, die nur in Afrika vorkommen. Flusspferde besitzen einen plumpen Körper, kurze Beine, Füße mit jeweils vier Zehen, einen kurzen Schwanz und ähneln eher einem großen Schwein als einem Pferd. Der Kopf ist groß, die kleinen Augen und Ohren sitzen an der Kopfoberseite. Die Nasenlöcher sind von einigen Borsten umgeben und mit besonderen Klappen ausgestattet, die sich schließen, wenn das Tier taucht. Im großen Maul befinden sich lange, spitze Schneide- und Eckzähne. Das erwachsene Großflusspferd oder Nilpferd trägt auch im Unterkiefer hauerähnliche Eckzähne, die bis zu 70 Zentimeter lang und fast drei Kilogramm schwer werden können; sie sind als Elfenbein begehrt. Unter der Haut sitzt eine ungefähr fünf Zentimeter dicke Fettschicht. Aus der Haut werden Lederpeitschen hergestellt, die so genannten Nilpferdpeitschen. Das Fleisch des Flusspferdes ist essbar und aus seiner Haut wird eine Suppe gekocht.
P7290003.JPG (68398 Byte)

zurück