Der Storch

Der einen Meter große Weißstorch ist ein in Eurasien weit verbreiteter Zugvogel, er kommt neben dem seltenen Schwarzstorch auch in Deutschland vor. Durch das weiße Gefieder, die schwarzen Schwingen sowie den roten Schnabel und die roten Beine ist er leicht zu erkennen. Weißstörche bewohnen Feuchtwiesen und Sümpfe, wo sie sich von Fischen, Amphibien, Reptilien, jungen Vögeln und kleinen Säugetieren ernähren. Ihre groben Nester werden aus Zweigen und Schilf errichtet und befinden sich in Baumwipfeln oder auf Gebäuden.

zurück